21.10.2017 - Christbaumverkauf ab 09. Dezember

6 wichtige Tipps zum Christbaumkauf

Ob Groß, ob Klein - alle zählen wir schon die Tage bis Weihnachten. Aber bis dahin gibt es noch einiges zu tun: Das Nikolaussäckchen mit Leckereien füllen zum Beispiel oder feine Kekse backen und naschen - und - ganz wichtig - dem Christkind dabei helfen, einen geeigneten Weihnachtsbaum auszusuchen. Aber welche Attribute muss ein passender Christbaum aufweisen? Woran erkenne ich seine Frische und wie pflege ich ihn am besten? Wir haben alle wichtigen Tipps zum Christbaumkauf für Sie zusammengestellt.

BAUMART- Welche Baumart eignet sich am besten als Christbaum?

Wir empfehlen eine Nordmanntanne, da sie ein besonders dichtes und glänzendes Nadelkleid besitzt und ihre Nadeln sehr lange hält. Zudem überzeugt sie mit ihren nicht stechenden Nadeln und einer äußerst gleichmäßigen Wuchsform. Die Zweige der Tanne harzen nicht und können auch schweren Christbaum-Schmuck problemlos tragen. Aber auch Blautannen oder Fichten eignen sich gut - allerdings sollten Fichten immer erst kurz vor dem Fest geschlagen werden, da sie schnell zu nadeln beginnen.

ZEITPUNKT - Wann ist der beste Zeitpunkt für den Christbaumkauf?

Das hängt natürlich von der Wahl der Baumart ab - aber grundsätzlich gilt: Wer sich ein bis zwei Wochen vor dem Fest einen Baum zulegt, ist in der Regel gut bedient. Da wir bei der Auswahl der Christbäume auf hochwertige Qualität und lange Haltbarkeit achten, bieten wir diese erst ab dem 9. Dezember an.

HERKUNFT - Wo bezieht ihr eure Weihnachtsbäume?

Bäume aus dem Ausland haben meist einen langen Transportweg hinter sich und sind deshalb häufig stark präpariert, um diesen unbeschadet zu überstehen. Wir beziehen ausschließlich heimische Bäume aus regionaler Schlägerung aus dem Mühl- und Waldviertel. Unsere Lieferanten kennen wir bereits seit Jahren und sie wissen um die Anforderungen unserer Kunden Bescheid.

FRISCHE - Wie erkenne ich, ob und wie frisch ein Baum beim Kauf ist?

Die Frische eines Baumes lässt sich am besten an den Nadeln erkennen: Haben sie noch ihren natürlichen Glanz und greifen sich weich an, sind sie ideal. Von Christbäumen mit trockenen Nadeln sollten Sie lieber die Finger lassen.

LAGERUNG - Wo lagere ich den Christbaum zuhause am besten?

Der Christbaum bewahrt seine Frische am besten an schattigen, windgeschützten Plätzen auf der Terrasse oder dem Balkon. Idealerweise stellen Sie ihn in einen Eimer Wasser, damit er bis zum Fest mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt ist.

AUFSTELLEN - Wie halte/pflege ich den Christbaum während der Feiertage, damit ich lange Freude daran habe?

Bevor Sie den Baum in einen mit Wasser gefüllten Christbaumständer geben, entfernen Sie das Netz von unten nach oben und klopfen Sie ein paar Mal mit dem Stumpf auf den Boden, damit sich die Äste gut entfalten können. Schneiden Sie den Baum am Stammende ca. 2-4 cm frisch an. Achten Sie darauf, dass immer genügend Wasser im Behälter ist, denn ein Baum benötigt täglich in etwa zwei bis vier Liter Wasser. Hilfreich kann es auch sein, die Äste ab und an mit einem Wasserzerstäuber zu besprühen und die Nadeln damit zu benetzen.  Sorgen Sie immer wieder für ausreichend Frischluftzufuhr durch ausgiebiges Lüften - dann stehen 'grünen und waldig-duftenden' Weihnachtsfeiertagen nichts im Wege.

« zurück zur Übersicht

0 Artikel im Warenkorb.